Freude im Advent
Übersicht

Freude im Advent

Prager Weihnachtsmärkte: Budenzauber, Gaumenfreuden und Kunsthandwerk

24. 9. 2019 - Text: PZ, Titelbild: Weihnachtsmarkt auf dem Altstädter Ring

Die Prager Wintermärkte zählen zu den attraktivsten der ganzen EU. Jedes Jahr kürt die europäisch verwaltete Organisation „European Best Destinations“ die beliebtesten Weihnachtsmärkte des Kontinents. Tschechiens Hauptstadt landete in diesem Jahr auf dem 9. Platz. Damit rangierte sie vor ihren berühmten Kollegen Nürnberg, Leipzig und Dresden. Insbesondere die einzigartige familiäre Atmosphäre der Veranstaltungen zieht Besucher und Jury in ihren Bann.

Blick vom Altstädter Rathausturm | © Boris Tylevich, CC BY 2.0

Prag im Dezember – Weihnachtssaison 2019/20
Rund 600.000 Gäste aus aller Welt erwartet die tschechische Hauptstadt zum Jahresende. Zum Vergleich: In der Metropole leben lediglich 1,3 Millionen Menschen. Trotz des Besucheransturms im Dezember bleibt genug Raum für einen gemütlichen Bummel inklusive Shopping und Umtrunk.

Die Christmärkte Prags sind zwischen Ende November und Anfang Januar ein beliebter Anziehungspunkt. Neben der Verköstigung von regionalen Gaumenfreuden steht bei den Anwesenden auch der Erwerb von traditionellem Kunsthandwerk ganz oben auf dem Programm. Teilweise dürfen Gäste den Fachleuten sogar bei der Herstellung von Schmuck und Wollprodukten auf die Finger sehen. Souvenirs wie böhmische Marionetten, Holzspielzeug und Strohfiguren sind ein ideales Weihnachtsgeschenk für Familie und Freunde. Wer dann noch seine Weihnachtskarten zum Beispiel auf dem karten-paradies.de individuell online erstellt, der ist mit den Festvorbereitungen schon beinahe fertig.

Damit Urlauber ihren Winteraufenthalt in der Goldenen Stadt an der Moldau perfekt planen können, finden sie hier die voraussichtlichen Öffnungszeiten der sechs größten Weihnachtsmärkte Prags in der Saison 2019/20:

Altstädter Ring: 30. November 2019 – 6. Januar, 10:00 – 22:00 Uhr

Wenzelsplatz: 30. November 2019 – 6. Januar, 10:00 – 22:00 Uhr

Prager Burg: 23. November 2019 – 6. Januar, 9:00 – 19:00 Uhr

Platz der Republik: 30. November – 29. Dezember 2019, 10:00 – 22:00 Uhr

Friedensplatz: 20. November 2019 – 24. Dezember, 10:00 – 19:00 Uhr

Tyl-Platz: 26. November 2019 – 24. Dezember, 10:00 – 19:00 Uhr

Übrigens stehen die winterlichen Veranstaltungen jedes Jahr unter einem anderen Motto. Dieses wird regelmäßig im November bekannt gegeben. Im Jahr 2018 war das Thema Märchen federführend.

Veselé Vánoce – Frohe Weihnachten | © El Padawan, CC BY-SA 2.0

Weihnachtsmarkt Altstädter Ring (Staroměstské náměstí)
Der Altstädter Ring gilt als einer der beiden Hauptplätze Prags. Hier bauen die Budenbesitzer jedes Jahr Ende November den bekanntesten und größten Weihnachtsmarkt der Stadt auf. CNN kürte 2017 die Veranstaltung sogar als viertschönsten Wintermarkt der Welt. Die Beweggründe sind verständlich. So begeistert bereits die spektakuläre Kulisse aus Renaissance-, Barock- und Rokoko-Häusern, dem Rathaus mit der weltberühmten astronomischen Uhr aus dem Jahr 1410 und der gotischen Teynkirche mit den beiden mächtigen Türmen.

Ein besonderer Blickfang ist der gigantische Christbaum, der jedes Jahr aus den Wäldern der Region Liberec (Liberecký kraj) angeliefert wird. Festlich geschmückt wird er während der Weihnachtsmarktsaison täglich um 16:30 Uhr feierlich erleuchtet. Musik untermalt die Zeremonie. Die Kinder zieht es wie magisch zu der Weihnachtskrippe mit echten Tieren und dem Karussell. Während sich der Nachwuchs vergnügt, lauschen die Erwachsenen dem Programm, das auf der Bühne präsentiert wird. Dazu munden ein würziger Glühwein sowie ein Gebäckteil.

Besucher reisen am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an, dann können sie unbeschwert das Angebot des Weihnachtsmarktes genießen. Eine Möglichkeit bietet beispielsweise die Verbindung mit der U-Bahn B bis Náměstí Republiky.

Adventsstimmung am Nationalmuseum | © karelj, CC BY-SA 4.0

Wintermarkt am Wenzelsplatz (Václavské námestí)
Nur fünf Gehminuten entfernt vom Altstädter Ring befindet sich der rund 700 Meter lange Wenzelsplatz, der zweite bedeutende Platz der Metropole. Hier befindet sich der zweitgrößte Weihnachtsmarkt der Stadt. Dessen üppig dekorierter Baum erstrahlt täglich um 17:00 Uhr in einem funkelnden Lichtermeer.

Für zauberhaftes Ambiente sorgen zudem die unzähligen Lichterketten, mit denen die Baumreihen entlang des Geländes versehen sind. An den Buden entdecken Gäste nicht nur Leckereien wie Bratwurst und typisches tschechisches Gebäck, sondern auch Handwerkskunst. Wie wäre es mit einem kunstvollen Andenken aus Stahl oder Eisen, das der Schmied direkt vor den Augen der Menge herstellt? Alternativ werden auch geschmackvolle Glaswaren angeboten.

Neben den Straßenbahnen der Linien 3, 5, 6, 9, 14 und 24 mit Haltestelle Václavské náměstí, führen auch die U-Bahn-Linien A bis Haltestelle Můstek oder C bis Haltestelle Muzeum zum Wenzelsplatz zum Ziel.

Veranstaltung auf der Prager Burg (Hradschin, Hradčany)
Verliebte und Romantiker sollten sich den Weihnachtsmarkt auf der Prager Burg nicht entgehen lassen. Über 70 Stände werden dort jedes Jahr aufgebaut. Das größte geschlossene Festungsareal der Welt thront auf dem Burgberg, der vielen unter dem Namen Hradschin bekannt ist.

Junges und älteres Publikum staunen gleichermaßen über die Darbietungen. Sie wohnen traditioneller Münzprägung bei, sehen zu, wie Schmuckstücke von Hand bemalt werden oder wie Schafwolle verarbeitet wird. Danach gibt es einen dampfenden Honigwein oder eine cremige, heiße Schokolade. Die Straßenbahnlinie 22 hält bei Prážský hrad, von dort gelangen Besucher bequem fußläufig zur Burg.

Einkaufszentrum am Platz der Republik | © karelj, CC BY-SA 3.0

Christmarkt am Platz der Republik (Náměstí Republiky)
Den Übergang von der Alt- zur Neustadt Prags markiert der Platz der Republik. Dort befindet sich der bekannte, 65 Meter hohe Pulverturm aus dem 15. Jahrhundert. Ihn ziert ein mächtiges Eingangstor, das zum historischen Zentrum führt. Wer zum Weihnachtsshopping in die tschechische Hauptstadt kommt, der verbindet den Besuch des Christkindlmarkts am Platz der Republik optimal mit einem Bummel durch die Einkaufszentren Palladium und Kotva. Knurrt der Magen nach einer ausgedehnten Tour, dann keine Bange. Bereits der Duft nach frisch gegrilltem Schinken lässt das Wasser im Mund zusammenlaufen. Besucher halten am besten Ausschau nach dem großen Spieß, auf dem das zarte Fleisch langsam und sorgfältig über offenem Feuer gebrutzelt wird. Wenn es nicht zu kalt ist, dann schmeckt ein tschechisches Pilsner dazu besonders gut.

Die U-Bahn Linie B bringt die Besucher genauso zur Haltestelle Náměstí Republiky, wie die Straßenbahnen Nummer 6, 8, 15 und 26. Alternativ gelingt die Anreise auch mit dem Bus 207.

Wintermarkt auf dem Friedensplatz (Náměstí míru)
Die Bewohner Prags besuchen gerne diesen Weihnachtsmarkt. Wer sich also unter die Einheimischen mischen möchte, kommt hierher. Mehr als 60 kleine und größere Holzstände reihen sich unter den Türmen der St.-Ludmilla-Kirche aneinander. Obwohl es sich um einen vergleichsweise kleinen Markt in Prag handelt, gibt es dennoch alles zu kaufen, was das Herz begehrt. Kerzen, Weihnachtsschmuck, Plätzchen und Getränke sind nur ein Teil des umfangreichen Angebots.

Sowohl die grüne U-Bahn-Linie A führt zur Haltestelle Náměstí míru als auch die Straßenbahnen mit den Nummern 4, 10, 13, 16, 21, 22 und 23.

Weihnachtmarkt am Tyl-Platz (Tylovo náměstí)
Ruhiger und idyllischer als bei den Großveranstaltungen Prags geht es auf dem familiären Wintermarkt am Tyl-Platz zu. Er gilt als kleinster Weihnachtsmarkt der Metropole und liegt in der Neustadt nahe der U-Behn-Station I. P. Pavlova. Gerade, wer ungestört Geschenke aussuchen möchte, ist hier richtig. Granatschmuck und Kristallskulpturen funkeln um die Wette. Daneben sorgt das handgemachte Holzspielzeug bei den Kindern für staunende Gesichter.

Trdelník-Stand in Prag | © Victor Gómez, CC BY-NC-SA 2.0

Die wichtigsten tschechischen Vokabeln für den Weihnachtsmarkt-Besuch
Wer die Goldene Stadt besucht, der braucht vorab keinen Tschechisch-Kurs zu belegen. Die meisten Bewohner sprechen Englisch oder sogar Deutsch. Dennoch freuen sich die Einheimischen immer, wenn Gäste ein paar Ausdrücke in der Landessprache beherrschen. Hier die wichtigsten Wörter für die Vorweihnachtszeit:

Weihnachtsmarkt: vánoční trh
Prager Schinken am Spieß: Pražská šunka
mit Puderzucker bestreutes, gedrehtes Traditionsgebäck: trdelník
Hefezopf: vánočka
Grillwurst: klobása
Glühwein: svařák
Honigwein: medovina
Heiße Schokolade: horká čokoláda

Wetter und richtige Kleidung für den Winterurlaub in Prag
Es gibt die unterschiedlichsten Orte in Prag, wo der Winter am schönsten ist. Um die Runden auf der Eislaufbahn oder dem Weihnachtsmarkt richtig zu genießen, sind die Klimaverhältnisse zu berücksichtigen. Das Wetter ist sehr wechselhaft. Im Dezember beträgt die Durchschnittstemperatur + 0,5 °C. Sonnige, milde Tage wechseln sich mit Eis und Schnee ab. Damit einem selbst bei ausgedehnten Stadterkundungen keine Kälteschauer über den Rücken jagen, ist der Zwiebellook empfehlenswert. Besucher tragen am besten mehrere Kleidungsschichten aus Thermo-Unterwäsche, Shirt, Pullover, Hosen, Winterjacke, Schal, Handschuhe und Mütze. Wichtig ist, dass die Schuhe sowohl komfortabel als auch gut wärmend sind. Die Sohle sollte ein markantes Profil aufweisen, weil das Kopfsteinpflaster der Altstadt bei Frost sonst schnell zur Rutschbahn wird.

Wer seinen Weihnachtsurlaub in Prag buchen möchten, sollte die Unterkunft möglichst frühzeitig reservieren. So steht einem unvergesslichen Aufenthalt in der hoffentlich schneebedeckten Goldenen Stadt nichts mehr im Weg.

Weitere Artikel

... von PZ
... aus dem Bereich Prag

Abonniere unseren Newsletter

Wir bedanken uns bei unserem Partner für die Unterstützung:

© 2019 pragerzeitung.cz
Datenschutz, Cookies & Tracking, Netiquette, Kontakt und Impressum

Design: ideasfirst, s.r.o. | Code: www.rinovo.cz