Zahl der Woche: 15,9 Mio.

Zahl der Woche: 15,9 Mio.

Das Finanzministerium hat zur Beseitigung der Hochwasserschäden vom Juni vergangenen Jahres 15,9 Millionen Euro aus dem EU-Solidaritätsfonds erhalten.

26. 3. 2014 - Text: Franziska NeudertText: fn/čtk; Foto: ČTK

Anzeige

Tschechien bekommt damit den Höchstbetrag, der laut Fonds-Regelung 2,5 Prozent der geschätzten Schäden beträgt. Der finanzielle Gesamtschaden wird auf knapp 16,5 Milliarden Kronen (etwa 600 Millionen Euro) beziffert. Die von den Überschwemmungen betroffenen Regionen sollen dem Ministerium zufolge schnellstmöglich über die Verteilung der Gelder aus dem Fonds informiert werden. Der EU-Solidaritätsfonds wurde aufgrund der schweren Überschwemmungen in Europa im Sommer 2002 eingerichtet. Er soll Mitgliedsstaaten im Falle gravierender Naturkatastrophen finanzielle Hilfe leisten. Deutschland erhält 360 Millionen Euro und Österreich 21,6 Millionen Euro aus dem Fonds, um die Hochwasserschäden von 2013 zu beheben.