In Kürze

In Kürze

Piratenpartei unterstützt Proteste gegen TTIP – Tatra schafft Stellen

22. 9. 2016 - Text: Franziska Neudert, Foto: pirati.cz

Anzeige

Piratenpartei unterstützt Proteste gegen TTIP
Mit einer Veranstaltung in Prag hat die Piratenpartei am Sonntag die deutschen Protestaktionen gegen die geplanten Freihandels­abkommen TTIP und CETA unterstützt. Wie der Vorsitzende der Prager Piratenpartei Ondřej Profant sagte, würden die Abkommen nicht die Interessen der Bürger wahren, sondern nur die großer Unternehmen. Profant klagte über mangelnde Transparenz der Verhandlungen. Sollten die Abkommen abgeschlossen werden, rechnen die Piraten mit dem Ende des langjährigen Rechtsstreits um die Biermarke Budweis – zugunsten der amerikanischen Anheuser-Busch-Gruppe. An der Aktion der Piraten beteiligten sich rund zwei Dutzend Parteianhänger. In sieben deutschen Städten gingen am Wochenende mehr als 200.000 Menschen auf die Straße.

Tatra schafft Stellen
Der Automobilhersteller Tatra hat in diesem Jahr bereits 250 Mit­arbeiter eingestellt. Weitere 100 Arbeitskräfte sucht das Unter­nehmen derzeit. Mehrere Dutzend könnten zudem bei der Firma Job Air Technic eine Anstellung finden. Das gab die Holding Czechoslovak Group vergangene Woche bekannt. Sie hält die Mehrheit der Tatra-Anteile und ist Eigentümer der Job Air Technic. Tatra braucht vor allem Personal, das CNC-Maschinen bedienen kann, Metall­arbeiter und Mechaniker. Job Air Technic sucht Flugzeug- und Hilfsmechaniker. Nachdem Tatra im Jahr 2013 zahlungsunfähig war, ging das Unternehmen in einer Auktion an Jaroslav Strnad, den Besitzer der Czechoslovak Group. Ende vergangenen Jahres arbeiteten etwa 900 Festangestellte für Tatra, 600 Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen in seinen beiden Tochtergesellschaften.