Technik für die Zukunft

Technik für die Zukunft

Honeywell erweitert sein Forschungszentrum in Brünn

18. 3. 2015 - Text: Franziska NeudertText: fn/čtk; Foto: Anandt83

Der internationale Mischkonzern Honeywell baut in Brünn sein größtes Forschungszentrum in Europa. Rund zehn Millionen US-Dollar will der in New Jersey ansässige Hersteller von Automobil- und Luftfahrttechnik dafür in die Südmährische Region investieren, etwa 300 Arbeitsplätze sollen geschaffen werden. Das gaben Vertreter des Unternehmens am Donnerstag vergangener Woche bekannt, als Honeywell drei neue Forschungslabore in Brünn eröffnete. Fünf weitere sollen in den kommenden Monaten in Betrieb genommen werden.

„Die Südmährische Region ist als tschechisches Silicon Valley bekannt und verfügt neben einer ausgezeichneten Infrastruktur über zahlreiche hochqualifizierte Talente im Bereich Technik“, begründete der Generaldirektor der Entwicklungs­abteilung von Honeywell Technology Solutions Jiří Tomíček die Entscheidung.

Bereits im Jahr 2003 hatte Honeywell ein Entwicklungszentrum in Brünn eröffnet. Derzeit sind dort etwa 1.500 Mitarbeiter beschäftigt. Rund 70 Prozent der angestellten Ingenieure sind Absolventen der Technischen Hochschule in Brünn. „Seit 2006 verzeichnen wir in Brünn ein stabiles Wachstum und eine zunehmend bessere Qualifikation der Ingenieure vor Ort. Daher ist die Erweiterung unseres Forschungszentrums der nächste logische Schritt“, sagte Suresh Venkatarayalu, Präsident von Honeywell Technology Solutions.

Die neuen Labore sollen vor allem die Schlüsselbranchen des Konzerns Luftverkehr, Automatisierung und Steuerung weiter voranbringen. In Brünn produziert Honeywell Komponenten für lokale und globale Abnehmer aus verschiedenen Branchen. Dazu gehören beispielsweise Sicherheits-, Lande- und Satellitenkommunikationssysteme für Flugzeuge sowie Turbolader für die Automobilindustrie. Darüber hinaus stellt das Unternehmen Thermostate und Materialien her, die in Landwirtschaft, Bauwesen und in der Pharma­industrie genutzt werden.

In Tschechien besitzt der Konzern eine Produktionsstätte in Brünn und Olomouc sowie eine Handelsvertretung in Prag. Insgesamt beschäftigt Honeywell hierzulande 4.000 Mitarbeiter.  Forschungszentren unterhält das Unternehmen zudem in Indien und China.  



Anzeige

Wir bedanken uns bei unserem Partner für die Unterstützung:

© 2020 pragerzeitung.cz
Datenschutz, Cookies & Tracking, Netiquette, Kontakt und Impressum

Design: ideasfirst, s.r.o. | Code: www.rinovo.cz