Nachgefragt: Soll der Qualm verboten werden?

Nachgefragt: Soll der Qualm verboten werden?

Noch können in böhmischen Kneipen Raucher im blauen Dunst schwelgen.

15. 5. 2013 - Text: Peggy LohseText: Die Fragen stellte PZ-Mitarbeiterin Peggy Lohse; Foto: Creative Commons - coolmikeol

Als einziges EU-Land stellt es Tschechien den Gastronomie-Betreibern völlig frei, ob bei ihnen gequalmt werden darf oder nicht. Nun will Gesundheitsminister Leoš Heger (TOP 09) ab kommendem Jahr das Rauchen an öffentlichen Plätzen, in Restaurants und Kneipen per Gesetz verbieten. Wir fragten in den Straßen Prags nach: Was denken Sie darüber? Wird Ihnen die Zigarette zum Bier fehlen?

„Mir ist das egal. Ich rauche nicht. Bisher stört mich der Rauch in den Gaststätten. Dort, wo geraucht wird, gehe ich nicht hin. Bei einem Verbot könnte ich endlich überallhin gehen. Aber wir werden sehen, wie das den Leuten gefällt. Rauchen ist ja doch eine starke Abhängigkeit.”  Nataša Wolfová (51)

„Mir wird das Rauchen nicht fehlen. Ich rauche täglich nur eine Zigarette – vor der Arbeit. Ins Restaurant gehe ich nicht so oft, wegen der Kinder. Wenn dort nicht mehr geraucht würde, könnten wir mit der Familie wieder öfter in die Gaststätte gehen.”  Petra Nováková (27)

„Ich finde solche Regelungen völlig daneben. Sollen doch die Betreiber entscheiden, ob sie wollen, dass bei ihnen geraucht wird oder nicht. Wenn wirklich so viele Leute Nichtraucherlokale wollen, dann werden sich auch genügend Gastronomen finden, die das als lukratives Geschäftsmodell begreifen.“   Jan Pospíšil (23)

„Ich würde froh sein! Vielleicht hilft mir das dann auch beim Aufhören. Ich will das Rauchen ja immer wieder aufgeben. Vielleicht ist das ein guter Anreiz für mich.“   Inna Pimenová (45)