Licht aus, Vorhang auf

Licht aus, Vorhang auf

Die „Nacht der Theater“ lädt ein zu einem Blick hinter die Kulissen

12. 11. 2014 - Text: Franziska NeudertText: fn; Foto: Noc divadel

Bei Mondschein gemeinsam ins Theater radeln: Wer die Bretter, die die Welt bedeuten, auf einem ungewöhnlichen Weg erkunden möchte, hat dazu am Samstag, 15. November eine besondere Gelegenheit. Zur „Nacht der Theater“ („Noc divadel“) laden 57 Prager Schauspielhäuser mit außergewöhnlichen Veranstaltungen zu einem Blick hinter ihre Kulissen ein.

Die Bürgerinitiative Auto*Mat zum Beispiel hat dafür fünf Radtouren organisiert, die die Teilnehmer auf verschiedenen Routen in ausgewählte Theater bringt. So verspricht unter anderem die Tour „Stromovka mit einem märchenenhaften Ende“ eine Fahrt durch den gleichnamigen Park mit einem Zwischenstopp bei den Theatern „Dejvické divadlo“ und „Studio hrdinů“. Ziel des Ausflugs ist die sagenhafte Welt des sorbischen Jungen Krabat, die im „Alta Studio“ in Holešovice auf die Bühne kommt. Die „Tour voller Sterne“ dagegen hat ihren Ausgangspunkt in der Altstadt. Sie führt in die Václav-Havel-Bibliothek, wo die Besucher eine szenische Lesung von Havels absurdem Drama „Audience“ erwartet.

Auf dem Programm der „Nacht der Theater“ stehen in Prag wie in anderen tschechischen Städten nicht nur Theaterstücke, sondern auch Führungen durch die Schauspielhäuser. „Sie sollen helfen, einen unmittelbaren Kontakt zwischen Zuschauer und Schauspieler herzustellen“, erklärt Eliška Míkovcová vom Prager Institut für Kunst und Theater, das für die Organisation der Theaternacht verantwortlich ist. Das Gebäude des Instituts steht Interessierten bis Mitternacht offen. Dort wird die Geschichte des tschechischen Theaters beleuchtet. Im Innenhof geben Ensembles der Prager Quadriennale stündlich eine Kostprobe ihres Minenspiels.

Neben einem Blick hinter die Kulissen, Gesprächen mit den Ensembles, Lesungen, Workshops und Diskussionsrunden können die Besucher bis spät in die Nacht die Theaterwelt erkunden. Nach der Geisterstunde geht es mit Partys und Konzerten weiter.

Bereits im vorigen Jahr zog die „Nacht der Theater“ in ganz Tschechien zahlreiche Gäste an. In 25 Städten lockten etwa 80 Ensembles mehr als 40.000 Besucher. Auf Anhieb gehörte Tschechien damit neben der Slowakei und Kroatien zu den erfolgreichsten Veranstaltern. Vom kroatischen Dubrava-Kindertheater ins Leben gerufen, findet die „Nacht der Theater“ seit 2008 jährlich jeden dritten Samstag im November statt. Anfänglich allein in Kroatien beheimatet, trat das nächtliche Bühnentreiben 2010 über seine Landesgrenzen hinaus. Im vorigen Jahr erreichte es mit den Neuzugängen Belgien, Bulgarien und Tschechien einen neuen Rekord.

Die Theaternacht beginnt bereits am Tag. Ein umfangreiches Programm für Kinder soll den kleinen Gästen einen Einblick ins Bühnentreiben ermöglichen. Insgesamt 29 Städte in Böhmen und Mähren beteiligen sich an den Veranstaltungen, die größtenteils kostenlos zugänglich sind; für einige wird vorab um Anmeldung oder einen symbolischen Eintritt gebeten.

Informationen zu englisch-sprachigen Aufführungen unter www.nocdivadel.cz

Wir bedanken uns bei unserem Partner für die Unterstützung:

© 2020 pragerzeitung.cz
Datenschutz, Cookies & Tracking, Netiquette, Kontakt und Impressum

Design: ideasfirst, s.r.o. | Code: www.rinovo.cz