Jahresausklang in Prag

Jahresausklang in Prag

Fünf Tipps für den Silvesterabend

18. 12. 2014 - Text: PZText: PZ; Foto: APZ

 

Club-Restaurant Duplex
Eine gehobene House-Party für Gäste, die gerne etwas schicker und im Zentrum feiern, bietet der Duplex-Klub am Wenzelsplatz. Hier lässt es sich das junge zahlungskräftige Publikum gut gehen, und dies ab 20 Uhr bei einem festlichen Gala-Dinner mit Lamm-Filet oder geräuchertem Lachs. Ab 22 Uhr werden die Räumlichkeiten im gläsernen Rondell hoch über den Dächern Prags für die Allgemeinheit und die Silvester-Disco geöffnet. Wer zuvor essen möchte, muss sich einen Tisch reservieren lassen. Interessenten sei empfohlen, dies so früh wie möglich zu tun.

Eintritt: 3.590–3.890 Kronen, nur Discothek an der Abendkasse: 1.590 Kronen, Beginn: 20 Uhr

Jazz Dock
Der Jazz-Klub ist seit 2009 eine der beliebtesten Adressen, wenn es um anspruchsvolle und gleichzeitig entspannte Silvesterpartys geht. Die internationale Kundschaft schätzt insbesondere die erlesenen Live-Konzerte. Das Lokal erhielt dieses Jahr den „Czech Bar Award“ für den besten Klub (siehe Seite 14). Mit „Pitch Bender“ und „Carbet Cabinet“ treten zwei Bands auf, die sich routiniert zwischen Funk, R’n’B und Soul bewegen und bis drei Uhr morgens für Stimmung sorgen. Im Preis inbegriffen sind Tapas-Snacks und ein Glas Sekt um Mitternacht.

Eintritt: 890 Kronen (Sitzplatz), 600 Kronen (Stehplatz), Beginn: 21 Uhr

Palác Akropolis
Auf drei Dancefloors werden im Tempel der alternativen Kultur in Žižkov elektronische Tanzmusik und eine Videoshow geboten. Das Soundspektrum beinhaltet House, Funk, Hip-Hop und Techno. Mit einem speziellen VIP-Ticket können Freunde des Exklusiven auf der Galerie feiern, inklusive einer Flasche Sekt und kleinen Snacks. Frauen haben bis Mitternacht freien Zutritt.

Eintritt: 350 Kronen, VIP-Ticket: 1.250 Kronen, Beginn: 20.30 Uhr

Staatsoper Prag
Alljährlicher Silvester-Höhepunkt des Opern- und Klassik-Publikums ist die Gala in der Prager Staatsoper. Wie es die Tradition verlangt, sind auch dieses Mal wieder die Partituren von Johann Strauss’ Operette „Die Fledermaus“ Programm. Das Stück endet Punkt zwölf. Nach dem Anstoßen bietet sich den Gästen die einmalige Möglichkeit, auf der Opernbühne zu Walzer und sogar Swing-Musik zu tanzen. Neben dem musikalischen Genuss sorgt ein Gourmet-Büfett für das leibliche Wohl.

Eintritt: 4.500–5.900 CZK, Beginn: 20 Uhr (Eintrittskarten sollten frühzeitig gekauft werden)

Žofín Garden
Auf der Slawen-Insel, direkt vor dem Nationaltheater gelegen, bietet das edle Restaurant „Žofín Garden“ die Möglichkeit, Silvester edel und stilvoll zu feiern. Live-Bands werden sich ganz dem Siebzigerjahre-Motto des Abends verschreiben. Neben exklusiven Weinen und einer großen Auswahl an weiteren Getränken ist auch das Büfett mit delikaten Kalt- und Warmspeisen im Preis inbegriffen.

Eintritt: 2.990 Kronen, Beginn: 20 Uhr (Eintrittskarten sollten frühzeitig gekauft werden)



Anzeige

Weitere Artikel

... von PZ
... aus dem Bereich Prag

Abonniere unseren Newsletter

Wir bedanken uns bei unserem Partner für die Unterstützung:

© 2020 pragerzeitung.cz
Datenschutz, Cookies & Tracking, Netiquette, Kontakt und Impressum

Design: ideasfirst, s.r.o. | Code: www.rinovo.cz