Grüner Glanz

Grüner Glanz

Garten des Agnesklosters nach vielen Jahren wieder eröffnet

17. 11. 2016 - Text: Stefan WelzelText: sw/čtk; Foto: Národní galerie v Praze

Nach knapp 14 Jahren hat die Nationalgalerie den Garten des Agnesklosters wieder ge­öffnet. Nachdem das Hoch­wasser die frühgotische Anlage im August 2002 stark beschädigt hatte, konnten sie Besucher nicht mehr betreten. Zwar wurde das Konventsgebäude, das eine Dauer­ausstellung mittel­alterlicher Kunst beherbergt, recht schnell renoviert und wieder zugänglich gemacht. Die Instandsetzung der Grünanlage mit modernen Skulpturen hingegen verzögerte sich um Jahre; sie erfolgte erst 2014. Die Bauarbeiten kosteten insgesamt 37 Millionen Kronen (rund 1,4 Millionen Euro). Der Löwenanteil von 30 Millionen Kronen stammt aus Fonds Norwegens, Islands und Lichtensteins.

Neu gestaltet wurden der Garten am nördlichen Tor des Klosters und die Grünfläche hinter der Kirche des heiligen Franziskus. Dort finden sich unter anderem Plastiken der tschechischen Bildhauer Stanislav Kolíbal und Karel Malich. Schautafeln informieren über die wichtigen Bauetappen des franziskanischen Doppelklosters. Die Anlage ist das ganze Jahr geöffnet, der Eintritt ist frei. 



Anzeige

Wir bedanken uns bei unserem Partner für die Unterstützung:

© 2019 pragerzeitung.cz
Datenschutz, Cookies & Tracking, Netiquette, Kontakt und Impressum

Design: ideasfirst, s.r.o. | Code: www.rinovo.cz