Favorit radelt zurück

Favorit radelt zurück

Nach 1989 war die Fahrradmarke Favorit verschwunden. Jetzt bringt sie ein Slowake wieder auf den Markt

23. 4. 2015 - Text: Corinna Anton

Ein Fahrrad von Favorit war zu Zeiten des Kommunismus ein Traum vieler Kinder in der Tschechoslowakei. Mittlerweile ist der Markenname nur noch den Älteren ein Begriff. Nach 1989 war das Unternehmen nicht mehr konkurrenz­fähig. Erst brachen die Produktionszahlen ein, dann musste die Firma Konkurs anmelden. Jetzt will ein slowakischer Ingenieur die Marke Favorit zurück auf den Markt bringen. Seine neu gegründete Gesellschaft Favorit Czechoslovakia werde in diesem Jahr einige Hundert Räder bauen, sagte Richard Galovič Anfang April. Er wolle dem Namen seinen Ruhm zurückgeben, und zwar mit Maßanfertigungen in gehobener Preisklasse.

Im schlesisch-mährischen Altvatergebirge und in der Slowakei hat Galovič eigenen Angaben zufolge mehrere Dutzend Millionen Kronen investiert, um dort zu produzieren. „Als Maschineningenieur habe ich mich schon immer für die Konstruktion von Fahrrädern begeistert“, erzählt der Unternehmer. „Als ich erfahren habe, dass die ursprünglich geschützte Marke Favorit zum Verkauf steht, habe ich mich dafür interessiert.“ Er entwickelte drei neue Modelle, das erste Exemplar wurde im März dieses Jahres von Hand gefertigt. Aus Tschechien und der Slowakei seien schon Dutzende Aufträge eingegangen, täglich kämen neue hinzu. Zunächst will er sich auf Käufer in diesen beiden Ländern konzentrieren, andere Märkte erst später ins Visier nehmen.

Auf Wunsch mit Namen
Die ersten 50 Exemplare seiner neuen Kollektion sollen in den kommenden Wochen ausgeliefert werden. Erhältlich sind sie als Stadt-, Ausflugs- und Rennräder. Mit Preisen ab 56.000 Kronen (etwa 2.000 Euro) setzt der Slowake auf kaufkräftige Kunden, die Wert auf Individualität legen – daher können die künftigen Besitzer ihr Rad auch mit ihrem Vor- oder Nachnamen beschriften lassen. Auch das Material für den Rahmen und verschiedene Zubehöre können Kunden selbst aussuchen. Für einen Aufpreis stattet der Ingenieur die Zweiräder zudem mit elektronischer Gangschaltung aus, die per Knopfdruck betätigt werden kann und zu den größten technischen Neuheiten der Branche gehört.

Ursprünglich wurden die Favorit-Räder, deren Geschichte etwa 100 Jahre zurückreicht, in der westböhmischen Stadt Rokycany hergestellt. Auf bis zu 200.000 Exemplare jährlich brachte es das Werk zu seinen besten Zeiten, darunter waren auch Sonderanfertigungen für Kunst- und Rennradfahrer.



Anzeige

Wir bedanken uns bei unserem Partner für die Unterstützung:

© 2020 pragerzeitung.cz
Datenschutz, Cookies & Tracking, Netiquette, Kontakt und Impressum

Design: ideasfirst, s.r.o. | Code: www.rinovo.cz