EL: Liberec holt Unentschieden

Slovan Liberec hat dank einer starken Aufholjagd im ersten Spiel der Europa League einen Punkt beim SC Freiburg geholt.

19. 9. 2013 - Text: Marcus HundtText: mh; Foto: APZ

Anzeige

Zunächst bestimmte der Vorletzte der deutschen Bundesliga das Spielgeschehen und führte nach der ersten Halbzeit 2:0. Doch Vladislav Kalitvincev und Michael Rabušic besorgten binnen sieben Minuten den verdienten Ausgleich. In den Schlussminuten vergaben die Nordböhmen mehrere Möglichkeiten zum ersten Sieg einer tschechischen Mannschaft gegen einen Bundesligisten seit 2004. Im zweiten Spiel der Gruppe H gewann der FC Sevilla bei GD Estoril 2:1.

Europa League, 1. Spieltag
SC Freiburg – Slovan Liberec 2:2 (2:0)

Tore: 23. Schuster (FE), 35. Mehmedi – 67. Kalitvincev, 74. Rabušic. Schiedsrichter: Balaj – Gheorghe, Artene (Rumänien). GK: Schuster, Guédé – Rabušic, Kušnír, Rybalka, Kelič. GRK: 78. Guédé – 90. Rybalka. Zuschauer: 15.000.

Freiburg: Baumann – Sorg, Krmaš, Ginter, Günter – Schmid, Fernandes, Schuster, Kerk (66. Guédé) – Mehmedi (89. Coquelin), Hanke (79. Freis). Trainer: Streich.

Liberec: Kovář – Kušnír, Kováč, Kelič, Fleišman – Sackey (62. Kalitvincev)- Delarge, Rybalka, Pavelka, Frýdek (46. Šural) – Rabušic. Trainer: Šilhavý.