Einzigartige Münzen

Einzigartige Münzen

Mährisches Landesmuseum stellt erstmals Schatz von Boskovice aus

25. 9. 2014 - Text: Franziska NeudertText: fn/čtk; Foto: mzm.cz

Anzeige

Eine Entdeckung von unschätzbarem historischen Wert ist derzeit im Mährischen Landesmuseum in Brünn zu sehen. Die Ausstellung „Der Schatz von Boskovice“ präsentiert den Silberfund, der vor vier Jahren auf dem Hügel Zlatník (Goldschmied) bei Boskovice entdeckt wurde. Damals hatte ein Schatzsucher mit einem Metalldetektor einen tönernen Krug aufgespürt, der tausende Silbermünzen aus der Zeit zwischen dem 14. und dem 17. Jahrhundert enthielt. Einen Großteil des Silberschatzes verkaufte der Finder. Den Rest – insgesamt 2.262 Münzen – stellte die Polizei sicher. Danach ging er in den Besitz des Mährischen Landesmuseums über, das ihn nun zum ersten Mal überhaupt der Öffentlichkeit vorstellt.

Den materiellen Wert des reichlich anderthalb Kilogramm schweren Silberfundes schätzen Historiker auf etwa eine Million Kronen (rund 36.000 Euro). „Aber der historische Wert ist nicht zu beziffern. Der Vorfall demonstriert, wie Schatzsucher unser kulturelles Erbe zerstören können. Die Ausstellung will vor einem solchen Ausverkauf warnen“, sagt die Numismatikerin Dagmar Grossmannová vom Mährischen Landesmuseum. Die ausgestellten Münzen wurden vor dem Dreißigjährigen Krieg vergraben. Wahrscheinlich habe sie ein wohlhabender Händler im Erdboden versteckt, so Grossmannová, um sie vor plündernden Truppen zu bewahren. Wem genau der Schatz ursprünglich gehörte, konnten die Forscher jedoch bisher nicht herausfinden.

Neben Geldstücken aus Münzstätten in Mähren enthielt der Tonkrug auch Exemplare aus anderen europäischen Werkstätten, wie zum Beispiel dem Vatikan. Die ältesten stammen aus der Zeit der Regentschaft Karls IV. (1346–1378), der zahlenmäßig überwiegende Teil aus dem Archiv der Salzburger Erzbischöfe.

Bis 19. Januar kann der Silberschatz in Brünn in Augenschein genommen werden, danach soll er auch in anderen Museen im Südmährischen Kreis ausgestellt werden.

Der Schatz von Boskovice. Mährisches Landesmuseum (Zelný trh 6, Brünn). geöffnet:
Di. 9–15 Uhr, Mi.–Fr. 9–17 Uhr, Sa./So. 13–18 Uhr, montags geschlossen, Eintritt: 50 CZK (ermäßigt 25 CZK), bis 19. Januar