Ein feuerspeiender Drache und Blumen für den Nachbarn

Ein feuerspeiender Drache und Blumen für den Nachbarn

Am Montag beginnen in Pilsen die Bayerischen Kulturtage. Eine Woche lang treten Künstler aus dem Freistaat auf

15. 4. 2015 - Text: Corinna AntonText: ca/čtk; Foto: Andreas Mühlbauer, Drachenstich-Festspiele

 

Er ist wohl nicht der bekannteste bayerische Gast, der die Europäische Kulturhauptstadt Pilsen in diesem Jahr besuchen wird – aber der schwergewichtigste. Mit gut 15 Metern Länge und 4,50 Metern Höhe bringt er elf Tonnen auf die Waage, seine Flügelspannweite beträgt zwölf Meter: In den kommenden Tagen wird sich der Further Drache, Hauptdarsteller der Drachenstich-Festspiele und laut Guinness-Buch der Rekorde der größte vierbeinige Schreit-Roboter der Welt, aus der Oberpfalz auf den Weg nach Westböhmen begeben. Der Drache namens Fanny, der seit 2010 auftritt und Deutschland bisher noch nie verlassen hat, soll am Sonntag, 26. April zum Abschluss der Bayerischen Kulturtage in Pilsen zu bestaunen sein.

Für die Besucher wird Fanny im Stadtzentrum beweisen, dass sie gehen, brüllen und Feuer speien kann. Auch auf die Hinterbeine wird sie sich stellen. Angst müssten die Pilsener vor dem Drachen aber nicht haben, sagt Sandro Bauer, Bürgermeister von Furth im Wald: „Unser Drache hat auch einen Behälter für 80 Liter künstliches Blut. Aber das werden wir in Pilsen nicht zeigen, wir kommen in friedlicher Mission.“

Ebenfalls ganz im Zeichen der Freundschaft steht am selben Tag ein bunter Gruß: Kinder aus bayerischen Partnerschulen wollen den Bewohnern der Kulturhauptstadt 15.000 Frühlingsblumen überbringen. Die Organisatoren vom Zentrum Bavaria Bohemia in Schönsee haben sich vorgenommen, zum Höhepunkt der Kulturtage einige Tausend Besucher aus Bayern nach Pilsen zu locken. Dazu beitragen soll auch ein Sonderzug aus Maxhütte-Haidhof, der von einer Dampflokomotive gezogen wird und bis zu 700 Besucher nach Böhmen befördern soll.

Die Bayerischen Kulturtage in Pilsen beginnen bereits am Montag, 20. April mit einem Konzert der Rockbands „Remedy“ aus Bayreuth und „Blackout Problems“ aus München (ab 21 Uhr im Club Anděl). Außerdem stellen sich an diesem Tag böhmische und bayerische Berufsschulen auf dem Platz der Republik (Náměstí Republiky) vor. Anschließend treten eine Woche lang Künstler aus beiden Ländern auf, darunter die deutsch-tschechische Theatergruppe „Čojč“ (Dienstag, 19 Uhr und Mittwoch, 11 Uhr, Depo2015) und der Schriftsteller Jaroslav Rudiš (Mittwoch, 19 Uhr, Loos-Interieure). Zu den bekanntesten Gästen zählen die Regensburger Domspatzen. Der Knabenchor wird am Donnerstag um 18 Uhr in der Großen Synagoge ein Konzert geben. 

Das komplette Programm ist auf Deutsch abrufbar unter www.plzen2015.cz/de/programm.



Anzeige

Wir bedanken uns bei unserem Partner für die Unterstützung:

© 2020 pragerzeitung.cz
Datenschutz, Cookies & Tracking, Netiquette, Kontakt und Impressum

Design: ideasfirst, s.r.o. | Code: www.rinovo.cz