Eigene Flagge für Roma-Minderheit

In dieser Woche sind an der sogenannten Artwall unterhalb des Prager Letná-Parks sieben Entwürfe für eine Flagge der Roma-Minderheit in Tschechien angebracht worden.

19. 7. 2013 - Text: Marcus HundtText: mh; Foto: APZ

Verantwortlich dafür zeigt sich der slowakische Künstler Tomáš Rafa, der damit eine Diskussion über das Zusammenleben zwischen Mehrheitsgesellschaft und Minderheit anstoßen will. Diese sei in Zeiten des zunehmenden Fremdenhasses und Nationalismus dringend notwendig, nicht nur in Tschechien und der Slowakei, sondern auch in Polen und Ungarn, sagte Rafa.

Die Entwürfe sollen zum Ausdruck bringen, “dass die hierzulande lebenden Roma Tschechen und in Tschechien zuhause sind”, heißt es auf der Seite der Artwall Gallery. Über den besten Entwurf kann man im Internet abstimmen (-> zur Abstimmung).

Als allgemeines Symbol der internationalen Roma-Ethnie gilt eine im Jahr 1971 in London proklamierte Flagge, auf der ein rotes Chakra, das sich auf die indische Herkunft der Roma bezieht, auf blauem und grünem Grund zu sehen ist.

{mosmap width=’500’|height=’400’|address=’nabrezi edvarda benese, Praha ‘|zoom=’16’|mapType=’Normal’|marker=’1’|align=’center’ }