Düster und hell

Düster und hell

Das „KomiksFEST!“ will seinen Besuchern die Kunst der Bildergeschichten näherbringen

23. 10. 2014 - Text: PZText: PZ; Bild: Johanna Schaible

 

Witzig, informativ und kritisch – Comics erzählen Geschichten vor allem durch Bilder. Quietschbunt, provokant oder einfach kunstvoll springen sie dem Betrachter meist auf Anhieb ins Auge. Die vielen Gesichter des relativ jungen Mediums stehen im Mittelpunkt des „KomiksFEST!“, das von 29. Oktober bis 2. November die tschechische und internationale Szene vorstellt. Unter dem Motto „Comics Unlimited“ beleuchten multimediale Ausstellungen, Workshops, Gesprächsrunden, Filme und Theateraufführungen die zeitgenössische Szene. Ziel des Festivals bleibt dabei – wie in den vorangegangenen acht Jahren auch – gerade weniger bekannte Verlage und Künstler der breiten Öffentlichkeit näherzubringen.

Seinen Auftakt erlebt das Festival am Mittwoch mit einer Theaterperformance des Prager Ensembles „Tantehorse“ im Kulturzentrum LaFabrika. Das Stück „S/He Is the Nancy Joe“ verbindet darstellerische Techniken des Comic mit Mienenspiel.

Als besonderen Gast erwarten die Veranstalter den slowakischen Künstler Branko Jelinek, dem 2003 mit seinem Comic „Oscar Ed“ ein Überraschungserfolg gelang. Als Vorbilder nennt Jelinek die Regisseure Jan Švankmajer und David Lynch – entsprechend düster fiel die Geschichte um den gleichnamigen Helden aus. Derzeit arbeitet der Slowake an einer 300-seitigen Fortsetzung seines Comics in Schwarz-Weiß.

In Prag gastieren außerdem die kreativen Köpfe hinter der Zeitschrift „Stripburger“. Seit 1992 stellt das erste Comic-Magazin Sloweniens eine Plattform für junge, lokale Künstler dar – überaus erfolgreich: 2001 erhielt es den Preis des „International Festival of Comic Art“ im westfranzösischen Angoulême.

Im Neustädter Rathaus gibt die Schweizerin Johanna Schaible einen Einblick in ihr Werk, das moderne Malerei mit Grafikdesign und Typografie verbindet. Die Ausstellung kann bis 11. November besucht werden.
Aus heimischer Produktion präsentieren sich die „City Comics“, eine polnisch-tschechische Gemeinschaftsproduktion, die die Stadt Łódź in neuem Licht zeigen will.

Höhepunkt des Festivals bildet die Verleihung des Preises „Muriel“ am Samstag. In insgesamt elf Kategorien wird er jungen Künstlern in der MeetFactory überreicht.

Obwohl sich der Comic in den letzten Jahren vor allem für Erwachsene zu einem ernst zu nehmenden Medium entwickelt hat, kommen auch die kleinen Gäste nicht zu kurz. Ein Kinderfest mit verschiedenen Workshops soll sie am Samstag in die Welt der Bildergeschichten entführen.

Der Erlös aus den Veranstaltungen kommt der Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ zugute.

KomiksFest!, Mittwoch bis Sonntag, 29. Oktober bis 2. November, Informationen unter www.komiksfest.cz



Anzeige

Weitere Artikel

... von PZ
... aus dem Bereich Prag

Abonniere unseren Newsletter

Wir bedanken uns bei unserem Partner für die Unterstützung:

© 2020 pragerzeitung.cz
Datenschutz, Cookies & Tracking, Netiquette, Kontakt und Impressum

Design: ideasfirst, s.r.o. | Code: www.rinovo.cz