Die Stars von morgen

Die Stars von morgen

Derzeit findet in Prag die Basketball-Weltmeisterschaft der U19-Junioren statt

26. 6. 2013 - Text: Christian Müller-BreitenkampText: cmb; Foto: dukechronicle

Anzeige

 

In der Prager O2-Arena gibt es in den nächsten Tagen donnernde Dunkings, atemberaubende Fastbreaks und beeindruckende Blocks zu sehen. Bei der Basketball-Weltmeisterschaft der U19-Junioren-Auswahlen (Jahrgang 1994/1995) wird ab Donnerstag spektakulärer Spitzensport geboten. Insgesamt 16 Teams kämpfen um den Titel.

Hier präsentieren sich Spieler, die diesen Sport in naher Zukunft maßgeblich prägen werden. Ehemalige Stars ihrer jeweiligen Junioren-Nationalmannschaften sind heute nicht selten Schlüsselspieler in der nordamerikanischen Profiliga NBA. Prominente aktuelle Beispiele sind Nicolas Batum aus Frankreich oder Vince Carter aus den USA. Als wohl aussichtsreichstes Talent wird in Prag der US-Amerikaner Rasheed Sulaimon für den haushohen Turnierfavoriten auflaufen. Diesem unterlag Tschechien am Montag in einem Testspiel mit 51:97.

Auf der Rechnung haben muss man auch die Basketballnationen Litauen, Serbien oder Spanien. Die Teams der vermeintlichen Außenseiter Korea, Iran, Senegal oder Gastgeber Tschechien werden ebenfalls zeigen wollen, dass in ihren Ländern Talente mit NBA-Potential heranwachsen. Dirk Nowitzkis senegalesischer Ex-Teamkollege DeSagna Diop ist dafür das beste Beispiel.

2013 FIBA U19 World Championships Prague. 27. Juni bis 7. Juli, O2-Arena Prag, Infos und Tickets unter www.prague2013.fiba.com