Ausstellung erinnert an Kralitzer Bibel

Im Prager Klementinum werden anlässlich des 400. Jahrestages der letzten Ausgabe vor dem Dreißigjährigen Krieg wertvolle Drucke, originale Drucklettern und historische Dokumente gezeigt, die mit der Kralitzer Bibel in Verbindung stehen – viele davon zum ersten Mal.

11. 9. 2013 - Text: Ivan DramlitschText: id/čtk; Foto:

Anzeige

Die Kralitzer Bibel ist die bekannteste Bibelübersetzung ins Tschechische und die erste, die aus den Ursprachen Hebräisch und Griechisch übersetzt wurde. Die Bibel erschien in sechs Bänden 1579 und 1594 im südmährischen Kralice. Die in der Übersetzung verwendete tschechische Sprache bildete Anfang des 19. Jahrhunderts die Grundlage für die Kodifizierung der tschechischen Schriftsprache. Sie gilt deshalb als bedeutendes Werk der tschechischen Kultur und Geschichte.

An der feierlichen Eröffnung  am Mittwoch um 16 Uhr im Prager Klementinum nehmen auch Kardinal Dominik Duka und der Synoden-Präses der Evangelischen Kirche der Böhmischen Brüder, Joel Ruml, teil. Die Ausstellung dauert bis zum 3. November.