Zahl der Woche

5

5

Die Verwaltung der staatlichen Rohstoffreserven (SSHR) wird in den kommenden drei Jahren fünf provisorische Brücken im Wert von insgesamt 50 Millionen Kronen (umgerechnet etwa 1,8 Millionen Euro) kaufen

28. 1. 2016 - Text: Corinna Anton, Foto: Viacon

Anzeige

Die Brücken werden jeweils gut 21 Meter lang sein und sollen vor allem bei Hochwasser eingesetzt werden, teilte der SSHR-Chef Pavel Švagr in der vergangenen Woche mit. Die Verwaltung will im Gegenzug mehrere Jahrzehnte alte provisorische Brücken aus ihrem Bestand verkaufen. Derzeit besitzt sie Brücken mit einer Gesamtlänge von sieben Kilometern. Städte und Gemeinden können sie für bis zu drei Jahre kostenlos leihen, wenn sie zum Beispiel nach einer Überschwemmung kein Geld haben, um eine neue Brücke zu finanzieren. Momentan sind solche Anlagen unter anderem im südböhmischen Český Krumlov und im mittelböhmischen Nový Knín im Einsatz. Die Verwaltung will außerdem provisorische Stege für Fußgänger und Radfahrer erwerben. Solche besitzt sie bisher noch nicht.