Taxiprüfung wird schwerer

Taxiprüfung wird schwerer

Magistrat will auch Fremdsprachen testen

24. 6. 2015 - Text: Corinna AntonText: ca/čtk; Foto: APZ

Die Stadtregierung will noch in diesem Jahr die Zulassungsprüfung für Taxifahrer schwerer gestalten. Wie Oberbürgermeisterin Adriana Krnáčová (ANO) am Freitag sagte, müssen Bewerber künftig nicht mehr nur ihre Ortskenntnisse unter Beweis stellen. Sie sollen stattdessen auch in Fremdsprachen und anderen Bereichen getestet werden. „Die derzeitige Form der Prüfung ist nicht ideal. Jeder kann sie bestehen“, so Krnáčová. Ihren Worten zufolge stellen Taxis ein Risiko für den guten Ruf der Stadt dar. Deswegen wurde im Magistrat nun ein „Team Taxi“ gegründet, das sich um das Thema kümmern soll. Sowohl die Vorschriften als auch die Organisation der Dienste und mögliche Strafen gegen Verstöße sollen überdacht werden.

Die Stadtregierung will auch die Kontrollen verschärfen, bei denen Stadt- und Staatspolizei zusammenarbeiten. Krnáčová will sich vor allem auf den ersten Prager Bezirk und den Flughafen konzentrieren, wo sie mehr Beamte auf Streife schicken will. Das soll verhindern, dass Touristen schlechte Erfahrungen machen und die hiesigen Taxifahrer vom Ruf befreien, sie würden von ausländischen Fahrgästen oft ein Vielfaches der üblichen Preise verlangen. Älteren Angaben des Magistrats zufolge sind in Prag fast 4.000 Taxis registriert. Tatsächlich sind aber deutlich mehr in der Hauptstadt unterwegs. 



Anzeige

Wir bedanken uns bei unserem Partner für die Unterstützung:

© 2020 pragerzeitung.cz
Datenschutz, Cookies & Tracking, Netiquette, Kontakt und Impressum

Design: ideasfirst, s.r.o. | Code: www.rinovo.cz