Identitäten ausloten

Identitäten ausloten

Das „Bazaar“-Festival dreht sich um Kunst und Bewegung

11. 3. 2015 - Text: Isis-Victoria RampfText: Isis-Victoria Rampf; Foto: GroundFloor Group aus Rumänien/identitymove.eu

Wie zeigt sich nationale Identität in Kunst und Bewegung? Diese und ähnliche Fragen stellten sich die Mitwirkenden des Forschungsprojekts „Identity. Move!“. Zum Abschluss findet in der kommenden Woche in Prag das Tanzfestival „Bazaar“ statt. Von Mittwoch bis Sonntag, 18. bis 22. März stehen im Theater Ponec, im Studio ALTA, im Theater Alfred ve dvoře und im Parkhotel  Aufführungen und Gespräche auf dem Programm, die sich mit den Themen Körper, Tanz und Bewegung auseinandersetzen.

Eine zentrale Rolle spielten für das Projekt die künstlerischen Eigenheiten der 24 beteiligten Tänzer, die aus 14 Ländern stammen. Gleichzeitig sollten Gemeinsamkeiten einer europäischen Kultur von Griechenland über Rumänien und Deutschland bis Lettland gefunden werden, um die tänzerische Szene Mittel- und Osteuropas zu stärken.

Eröffnet wird das Festival in Prag mit Vorträgen und einer Aufführung von „Old Chaos, New Order“ der russischen Tänzer und Choreografen Oleg Soulimenko und Andrei Andrianov. Zu hören gibt es ein Konzert des polnischen Musikers Marcin Masecki und der experimentellen Brassband Polonezy. Von Donnerstag bis Samstag werden Workshops für alle Interessierten angeboten. Weitere Informationen zu „Identity. Move!“ soll ein E-Book liefern, das im Rahmen des Projekts entstanden ist und pünktlich zum Festival erscheinen soll.

Mehr zum Programm unter www.identitymove.eu



Anzeige

Wir bedanken uns bei unserem Partner für die Unterstützung:

© 2020 pragerzeitung.cz
Datenschutz, Cookies & Tracking, Netiquette, Kontakt und Impressum

Design: ideasfirst, s.r.o. | Code: www.rinovo.cz