Für eine menschlichere Stadt

Für eine menschlichere Stadt

Das Festival „Street for Art“ lädt ein letztes Mal zur kulturpolitischen Interaktion

18. 9. 2014 - Text: Stefan WelzelText: Stefan Wenzel; Foto: SfA

Anzeige

Wie kann der normale Bürger den urbanen Lebensraum mitgestalten? Welche kulturellen Einflüsse soll er dabei geltend machen? Nach welchen Kriterien kann die „Asphaltwüste Stadt“ menschlicher und bunter gemacht werden? Solchen und ähnlichen Fragen geht von 18. bis 24. September das Festival „Street for Art“ zum nunmehr siebten und zugleich letzten Mal nach. Das Festivalgelände befindet sich im Zentralpark (Centrální park) des 14. Stadtbezirks (Hloubětín, Kyje, Černý Most und Hostavice) rund 300 Meter von der U-Bahn-Station Rajská Zahrada entfernt. Im Umfeld einer typischen Plattenbausiedlung wollen die Organisatoren die Stadtbewohner zu mehr Teilnahme an der Mitgestaltung des öffentlichen Raums bewegen. Mit Diskussionsforen, Ausstellungen, Theateraufführungen, Konzerten und Workshops soll das Interesse der Anwohner geweckt werden.

„Seit seinem Bestehen hat das Festival dazu beigetragen, die lokale Kleinkunst in die Strategie der Prager Kulturpolitik einzubetten“, zieht „Street for Art“-Pressesprecher David Kašpar eine positive Bilanz. Denn „Street for Art“ sei nicht einfach ein Festival, sondern vielmehr ein Prinzip – eines, das den zivilgesellschaftlichen Geist und die Bedeutung der Kunst im politischen Alltag fördern soll.

Während der ersten beiden Festivaltage widmet sich eine internationale Konferenz dem Thema „bürgerliche Partizipation“. Die Ausstellung „Koukej, poslouchej a skákej“ („Schaue, höre und hüpfe“) veranschaulicht anhand der Arbeiten verschiedener Künstler aus dem Stadtteil, wie „Street Art“ aus­sehen und was sie bewirken kann. Dass diese nicht beim populären Graffiti auf der Betonwand endet, verdeutlichen zahlreiche Skulpturen und eine Laserlicht-Show. Für die musikalische Unterstützung sorgt am Eröffnungsabend ab 19 Uhr Rapperin und DJane „Mary C“ zusammen mit dem DJ-Kollektiv „Člověk pokrokový“. Der Eintritt zum Festival ist frei.

Informationen zu sämtlichen Veranstaltungen des Festivals (nur auf Tschechisch) unter www.streetforart.cz