Biergärten im Vergleich

Biergärten im Vergleich

Wo lässt sich die Sommerhitze in Prag am besten aushalten?

13. 8. 2015 - Text: Stefan Welzel, Titelbild: Na Hradbách

Zahradní pivnice Letenské sady
Wenige Schritte vom Nationalen Technikmuseum entfernt befindet sich einer der größten Biergärten der Stadt. Bei Einheimischen wie Touristen gleichermaßen beliebt, erstreckt sich der Biergarten auf der östlichen Seite des Letná-Parks und bietet eine beeindruckende Sicht auf Stadt und Moldau. Den halben Liter Bier der Marke Gambrinus erhält man für 35 Kronen, das Prager Spezialbier Fénix, hergestellt auf belgische Brauart (Witbier), gibt es zum stattlichen Preis von 45 Kronen (0,4 Liter). Außerdem bietet ein Imbiss Burger und Kebabs an. Viele Gäste bedienen sich am naheliegenden Kiosk, wo man für ein großes Gambrinus 30 Kronen bezahlt und auch einen ordentlichen Kaffee bestellen kann. Nachteil: Sämtliche Getränke gibt es nur im Plastikbecher. Zudem ist das Treiben im Letná-Biergarten oftmals laut und hektisch; wer es gemütlicher mag, verbringt hier kaum den ganzen Abend.

Letenské sady, Prag 7, geöffnet: Mo.–Fr. 16–23 Uhr, Sa./So. 12–23 Uhr

Mlíkárna
Der Rieger-Park gehört zu den beliebtesten Grünanlagen der Stadt. Vor allem Touristen und Expats gönnen sich gerne ein Frischgezapftes im großen Biergarten, wo Sportanlässe auf Großleinwand übertragen werden. Nicht viele wissen, dass sich nur etwa 100 Meter davon entfernt ein kleines Lokal mit Gartenanlage befindet. Die Mlíkárna bietet eine weitaus intimere und gemütlichere Biergarten-Atmosphäre als das überlaufene Pendant nebenan. Der Blick von der Dachterrasse auf die Stadt und die Prager Burg imponiert vor allem im Dämmerlicht. Hier erhält man einen halben Liter Gambrinus für 28 und ein Pilsner Urquell für 38 Kronen. Am Abend bietet ein Grillmeister Würste und Hermelín-Käse an. Gourmets seien erstere allerdings nicht empfohlen. In der Mlíkárna treffen sich vor allem Einheimische, nicht selten auch Hundeliebhaber. Wer die Vierbeiner nicht mag, sollte besser einem der drei anderen Biergärten einen Besuch abstatten.

Riegrovy sady, Prag 2, geöffnet: täglich 11–23 Uhr

Na Květnici
„Bier von der siebten Treppenstufe“ verspricht das Restaurant „Na Květnici“. Denn nur ein Bier, das auf dieser Stufe im Keller gelagert wurde, habe die ideale Trinktemperatur, wie ein tschechischer Brauch erzählt. Oberhalb des Rathauses im Stadtteil Nusle gelegen, erreicht man den Biergarten von der U-Bahn-Station Vyšehrad bequem in etwa zehn Minuten zu Fuß. Neben wohltemperiertem Gezapftem (32 bis 39 Kronen pro halbem Liter) erwartet das Lokal seine Gäste mit einem begrünten Freisitz. Im Sommer klimpern hier unter den Kastanien hin und wieder einheimische Musiker auf ihrer Gitarre. Am Grill können sich Hungrige mit Würstchen und Steak versorgen. Das umfangreiche Menü hält für nahezu jeden Geschmack etwas bereit. Von Klassikern der böhmischen Küche wie Lendenbraten mit Knödeln und Sahnesoße (170 Kronen) und paniertem Käse (140 Kronen) stehen auch internationale Gerichte auf der Speise­karte, beispielsweise Spaghetti aglio e olio (109 Kronen), Pilzrisotto (174 Kronen) und eine Auswahl verschiedener Maxi-Burger (zwischen 199 und 299 Kronen). Auch Vegetarier kommen auf ihre Kosten. Neben süßen Palatschinken gibt es herzhafte Varianten (86 bis 99 Kronen), die auf Nachfrage auch ohne Fleisch serviert werden.

Na Květnici 700, Prag 4, geöffnet: Mo.–Sa. 11–23.30 Uhr, So. 11–23 Uhr, www.nakvetnici.cz

Hospůdka Na Hradbách
Der Vyšehrad ist nicht nur wegen seiner wunderbaren Lage über der Moldau ein beliebtes Ausflugsziel für Spaziergänger. Auf dem mittelalterlichen Burgwall treffen sich vor allem abends junge Leute, um sich im Biergarten „Na Hradbách“ ein kühles Blondes zu gönnen. Die Atmosphäre im Gartenlokal erinnert mitunter an ein alternatives Straßenfest: Auf der Wiese herumtobende Kinder, Jugendliche, die bis in die Nacht am Tischfußball kickern, und Kleinkünstler kommen hier zusammen. Getränke bestellt man am Ausschank in der Kneipe. Neben Bier vom Fass (zwischen 28 und 38 Kronen der Halbliter) wird auch Fassbrause angeboten (25 Kronen). Am Balkan-Grill im Garten erhält man beispielsweise einen Fleischspieß (110 bis 160 Kronen), Bratwurst (60 Kronen) und Cevapcici (130 Kronen). Für Vegetarier werden Paprika und gefüllte Champignons, Auberginen und Zucchini auf den Grill gelegt (zwischen 20 und 40 Kronen).

V pevnosti 16, Prag 2, geöffnet: täglich 12–24 Uhr

Wir bedanken uns bei unserem Partner für die Unterstützung:

© 2019 pragerzeitung.cz
Datenschutz, Cookies & Tracking, Netiquette, Kontakt und Impressum

Design: ideasfirst, s.r.o. | Code: www.rinovo.cz