Demonstrieren für Drogen

Demonstrieren für Drogen

Für die Legalisierung von Cannabis sind am vergangenen Samstag Tausende Menschen in Prag auf die Straße gegangen.

15. 5. 2014 - Text: Corinna AntonText: ca/čtk; Foto: čtk/Vít Šimánek

Anzeige

Am Protestzug, der sich mit musikalischer Begleitung, bunten Luftballons und kreativen Transparenten vom Karlsplatz (Karlovo náměstí) über den Wenzelsplatz (Václavské náměstí) bis zum Parukářka-Park im Stadtviertel Žižkov bewegte, beteiligten sich der Bürgerinitiative „Legalizace.cz“ zufolge etwa 8.000 Demonstranten. Auch einige Kandidaten für die anstehenden Europawahlen kamen, um mit ihnen über die Gesetzeslage zu diskutieren. Die Befürworter der Legalisierung machten unter anderem auf ungelöste Probleme bezüglich der therapeutischen Verwendung von Cannabis aufmerksam.

Laut Polizeiangaben verlief die Aktion ohne größere Zwischenfälle. Für zwei Protestierende endete sie dennoch auf der Polizeiwache, weil sie zu viel Marihuana bei sich hatten. Cannabis ist in Tschechien die wohl am weitesten verbreitete illegale Droge. Für ihre Legalisierung hatten bereits im vergangenen Jahr etwa 7.000 Menschen in der tschechischen Hauptstadt demonstriert. Wer Hanf anbaut oder damit handelt, macht sich hierzulande strafbar. Ausgenommen sind „kleine Mengen“ für den Eigenbedarf.