Tramfahren mit Navi

Tramfahren mit Navi

Der Online-Dienst „Google Maps“ will vor allem Touristen die Orientierung erleichtern

6. 2. 2013 - Text: Martin NejezchlebaText: mn/čtk; Foto: Google

Prag wird ein Stück smarter. Seit vergangener Woche kann sich jeder mit seinem Smartphone oder Laptop über „Google Maps“ durch das Nahverkehrssystem der Hauptstadt navigieren lassen. Am Donnerstag vergangener Woche gab das tschechische Büro des Suchmaschinen-Betreibers den Startschuss für den neuen Service. „Der Dienst richtet sich vor allem an Touristen und junge Leute“, sagt Milan Křístek , Generaldirektor der Prager Verkehrsbetriebe (DPP), die die ÖPNV-Navigation zusammen mit Google erarbeitet haben.

Vor allem für Ausländer stellt der neue Dienst eine Verbesserung dar. Prager suchen bereits seit Jahren ihre Tram-Verbindungen über die Webseite idos.cz oder auf den Seiten von DPP. Über Google werden diese Informationen nun auch in Fremdsprachen zugänglich.

In Brünn gibt es die Handy-Navigation bereits seit über einem Jahr. Weltweit bietet Google den Routenplaner für den öffentlichen Nahverkehr in über 500 Städten und in 60 Sprachen an. Das Unternehmen hat bereits Interesse bekundet, den Dienst auch in weiteren tschechischen Städten einzuführen. Bisher würden in den Kommunen dafür jedoch die technischen Voraussetzungen fehlen.
Auf den Online-Karten zu Prag kann man sich nun über eine neue Auswahltaste eine Route per Tram, Metro und Bus anzeigen lassen. Auch Fußwege werden eingerechnet. Das System berücksichtigt jedoch keine S-Bahn-Verbindungen. Zugänglich ist der Google-Routenplaner über Internet-Browser und Apps für Smartphone-Betriebssysteme von Android und Apple.



Anzeige

Wir bedanken uns bei unserem Partner für die Unterstützung:

© 2020 pragerzeitung.cz
Datenschutz, Cookies & Tracking, Netiquette, Kontakt und Impressum

Design: ideasfirst, s.r.o. | Code: www.rinovo.cz