Seltsame Mischwesen

Seltsame Mischwesen

Prager Publikation als eines der schönsten Bücher der Welt 2015 ausgezeichnet

15. 4. 2015 - Text: Franziska NeudertText: fn

 

Es rieche so gut, befand die Jury, die vor kurzem „Vetřelci a volavky – Aliens and Herons“ („Außerirdische und Reiher“) zu einem der schönsten Bücher der Welt erkor. Der zweisprachige Band, der vom Prager Künstler Pavel Karous herausgegeben wurde, versammelt Beiträge verschiedener Autoren zur öffentlichen Plastik während der Zeit der Normalisierung. Da die Skulpturen in den Jahren von 1968 bis 1989 entstanden sind, werden sie heute eher als ideologische Auftragswerke verachtet, denn als Kunst betrachtet. Karous, der seit sechs Jahren über die fantastischen Figuren in den Straßen Prags forscht, will mit seinem Band die Öffentlichkeit sensibilisieren. Mit mehr als 500 Bildern konnte dieser die Fachleute der Frankfurter Stiftung Buchkunst überzeugen. Sie bedachte das Werk im Wettbewerb um die „Schönsten Bücher aus aller Welt 2015“ mit einem Ehrendiplom.

In ihrer Begründung lobt die Jury die Arbeit Karous’, der nach den Regeln der Biowissenschaften die großformatigen plastischen Werke systematisiert hat. Das Buch zeige, wie verblüffend es ist, Kosmonauten und Küssende in Stein auf Spielplätzen, in Parks und Plattensiedlungen zu bestaunen, die dort ganz selbstverständlich von einer frohen Zukunft künden. „Und diese sparsamen, so präzise gesetzten wissenschaftlichen Zeichnungen in Punktiermanier – sie sind Indikator dafür, dass sich die Herausgeber mit Selbstdistanz und großer Warmherzigkeit einer ganzen künstlerischen Gattung ihres politisch-kulturellen Erbes gewidmet haben. Ein Vorbild für alle Denkmalämter.“

Mehr als heroische Abbilder
Auch in Tschechien wurde die Publikation mit Begeisterung aufgenommen. So wurde sie im vorigen Jahr als schönstes tschechisches Buch ausgezeichnet. Mit dem Untertitel „A Guide to Fine Art in the Public Space in the Era of Normalisation in Czechoslovakia (1968–1989)“ gibt es einen Überblick über die plastische Kunst, die im Auftrag des Staates geschaffen wurde. Unter dem Banner des Sozialismus entstanden zwischen 1970 und 1990 etwa 1.500 Plastiken. Demgegenüber stehen lediglich 56 Skulpturen, die seit der politischen Wende für den öffentlichen Raum gefertigt wurden. Dass die sozialistische Kunstdoktrin mehr als nur die Abbilder heroischer Arbeiter zuließ, beweist ein Spaziergang durch die Straßen Prags. Hier begegnen dem Passanten seltsame Mischwesen, die dem Band ihren Namen gaben.

Seit 1991 ist die Stiftung Buchkunst mit dem internationalen Wettbewerb der „Schönsten Bücher aus aller Welt“ betraut. Ins Rennen gingen in diesem Jahr 700 Titel aus etwa 30 Ländern. Die 14 schönsten Exemplare werden von einer unabhängigen Jury ausgewählt. Den Hauptpreis, die Goldene Letter, erhielt die belgische Publikation „Untitled (September Magazine) Paul Elliman, 2013“.

Pavel Karous (Hg.): Vetřelci a volavky – Aliens and Herons. Tschechisch und Englisch. Verlag Arbor vitae, Prag 2013, 460 Seiten, 1.390 CZK, ISBN 978-80-7467-039-8



Anzeige

Wir bedanken uns bei unserem Partner für die Unterstützung:

© 2020 pragerzeitung.cz
Datenschutz, Cookies & Tracking, Netiquette, Kontakt und Impressum

Design: ideasfirst, s.r.o. | Code: www.rinovo.cz