Im Hause Hus

Im Hause Hus

Geburtsstätte des Kirchenreformators im südböhmischen Husinec wiedereröffnet

3. 6. 2015 - Text: Franziska NeudertText: fn/čtk; Foto: APZ

Er habe Werte vermittelt, für die es sich lohnt, sein Leben zu lassen. Mit diesen Worten eröffnete Kulturminister Daniel Herman (KDU-ČSL) am Samstag das Geburtshaus des Reformators Jan Hus im südböhmischen Husinec. „Ich denke, dass es in der heutigen, schwierigen Zeit des Zusammenpralls von Zivilisation und Kultur wichtig ist, zu verstehen, wo die Wurzeln und Grundlagen unserer Identität liegen“, sagte Herman. Nach mehrjähriger Renovierung steht das Kulturdenkmal pünktlich zum 600. Todestag des böhmischen Kirchenkritikers Besuchern wieder offen.

Jan Hus war am 6. Juli 1415 als Ketzer in Konstanz verbrannt worden, nachdem er sich geweigert hatte, seine Lehre zu widerrufen. An den Märtyrertod erinnern in diesem Jahr allein im südmährischen Kreis etwa 70 Aktionen. Zur Wiedereröffnung des Geburtshauses, für die eine neue Dauerausstellung konzipiert wurde, kam auch Premier Bohuslav Sobotka (ČSSD). Er bezeichnete Hus als eine der bedeutendsten Figuren der tschechischen Geschichte. „Er war Denker und Reformator und ein absolut aufrichtiger und ehrenhafter Mensch. Er hat unsere Geschichte maßgeblich beeinflusst“, so Sobotka, der die neu gepflanzten Linden im Garten des Museums symbolisch mit Wasser goss.

Das restaurierte Haus soll als ein Ort dienen, an dem sich Schulklassen mit dem historischen Kontext auseinandersetzen können, und Besucher zum Nachdenken anregen. Eine Ausstellung widmet sich dem Leben, Werk und geistigen Vermächtnis des Theologen und Predigers. Das Kernstück des Geburtshauses bildet das sogenannte Hus-Stübchen, in dem der spätere Reformator geboren wurde und aufwuchs, sowie der unmittelbar angrenzende Betsaal. Im Garten wurden Skulpturen von Studenten der Bildhauerschule in Hořice bei Hradec Králové errichtet. Sie sollen die Gedanken des Kirchenkritikers zum Ausdruck bringen. 

Geburtshaus von Jan Hus (Husova 36, Husinec), geöffnet: Mai/Juni und September/Oktober: täglich außer montags 9 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr, Juli/August: täglich außer montags: 9 bis 12 Uhr und 12.30 bis 17 Uhr, Eintritt 30 Kronen (ermäßigt 20 Kronen), www.husuvdomek.cz



Anzeige

Wir bedanken uns bei unserem Partner für die Unterstützung:

© 2020 pragerzeitung.cz
Datenschutz, Cookies & Tracking, Netiquette, Kontakt und Impressum

Design: ideasfirst, s.r.o. | Code: www.rinovo.cz