Europakonzert auf der Prager Burg

Europakonzert auf der Prager Burg

Die Berliner Philharmoniker ernteten für ihr Europakonzert am Mittwoch im Spanischen Saal der Prager Burg minutenlangen Beifall.

1. 5. 2013 - Text: Marcus HundtText: mh; Foto: Berliner Philharmoniker

Anzeige

Das traditionelle Konzert findet jedes Jahr am 1. Mai in einem anderen europäischen Land statt. Als Solistin trat die tschechische Mezzosopranistin Magdalena Kožená auf. Das Konzert leitete der Chefdirigent des 1882 gegründeten Orchesters Sir Simon Rattle, der seit 2008 mit Kožená verheiratet ist.

Auf dem Programm standen die „Tallis-Fantasia“ des britischen Komponisten Ralph Vaughan Williams, Dvořáks „Biblische Lieder“ und Beethovens sechste Sinfonie, die „Pastorale“. Das Europakonzert wurde von vier Fernsehstationen live übertragen, darunter die ARD und das Tschechische Fernsehen (Česká televize). Die Aufzeichnung des Konzerts wird in mehr als 20 Ländern ausgestrahlt, der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) übertragt es erneut am Pfingstmontag, 20. Mai, 10.45 Uhr.

Die diesjährige Händel-Preisträgerin Magdalena Kožená wird am kommenden Montag, 6. Mai im Rahmen des Konzertzyklus „Musik auf der Prager Burg“ erneut im Spanischen Saal auftreten und dort Lieder von Ravel, Haydn und Bartók singen. Begleitet wird sie dabei von Malcolm Martineau (Klavier), Tomáš Jamník (Violoncello) und Kaspar Zehnder (Flöte).

Konzert verpasst? Die Aufzeichnung des Europakonzerts der Berliner Philharmoniker 2013 ist in der Mediathek von DasErste.de gespeichert: klicken Sie hier!

Informationen zum Konzert von Magdalena Kožená am 6. Mai 2013 unter www.kulturanahrade.cz