Erstes Gold für Tschechien

Erstes Gold für Tschechien

Eva Samková triumphiert im Snowboard-Cross

19. 2. 2014 - Text: Stefan WelzelText: sw/cl; Foto: redbull

Anzeige

Der Bann ist gebrochen. Eva Samková hat am Sonntag die erste tschechische Goldmedaille bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi gewonnen. Im Extreme Park von Krasnaja Poljana überzeugte die 20-Jährige aus Vrchlabí von der Qualifikation bis zum Finale bei allen vier Läufen.

Die mehrfache Juniorenweltmeisterin galt schon vor den Spielen als einer der kommenden Stars ihres Sports. Dem Druck und der Erwartungshaltung hielt Samková mit Lockerheit und Kaltschnäuzigkeit stand. Letztere steht der jungen Ausnahmekönnerin gut: Als Markenzeichen gilt ihr Schnurrbart, den sie sich seit 2011 vor jedem Wettkampf anmalt. In Sotschi zeigte sie einen in den tschechischen Landesfarben. Nach ihrem Triumph war es ihre größte Sorge, diesen wieder los zu werden. „Es wird hart“, flachste Samková übermütig. „Das Weiß hält ewig.“ Die Mühe hat sich gelohnt, denn Olympiasieger bleibt man bekanntlich ein Leben lang.

Zu Wochenbeginn holten die Biathleten Gabriela Soukalová und Ondřej Moravec jeweils im Massenstart mit Silber und Bronze Edelmetall Nummer fünf und sechs für Tschechien. Am Dienstagabend erlöste die Eishockey-Nationalmanschaft ihre Fans mit einem hart erkämpften 5:3-Sieg gegen die Slowakei. Im Viertelfinale wartet ein schwerer Gegner auf das Team von Trainer Alois Hadamczik: Gegen die US-Amerikaner werden den Tschechen nur Außenseiterchancen eingeräumt.