Ein Straßenkater erklärt die Stadt

Ein Straßenkater erklärt die Stadt

„Ein Morgen in Prag mit Kater Karel” erzählt Geschichte und Legenden für junge Leser

2. 4. 2015 - Text: Peter HuchText: Peter Huch

 

Benny möchte nur eine Packung Kaugummi kaufen, als er plötzlich ein leises „Murr“ vernimmt. So begegnet der Junge, der mit seinen Eltern zu Besuch in Prag ist, dem sprechenden Straßenkater Karel. Die beiden treffen eine Abmachung: Benny soll dem Vierbeiner ein Stück Fisch besorgen, dafür erzählt Karel ihm etwas über die Geschichte der Stadt.

Carola Jürchott lässt in ihrem Kinderbuch „Ein Morgen in Prag mit Kater Karel“ einen tierischen Stadtführer auftreten, der Benny – und mit ihm die jungen Leser – durch die Straßen und Gassen Prags führt. Hinter dem lockerem Erzählton verbergen sich lehrreiche Anekdoten zu Sehenswürdigkeiten und Stadtgeschichte. Historische und sagenhafte Figuren wie Ritter Bruncvík und die Fürstin und Wahrsagerin Libuše erwachen zum Leben, um persönlich mit Karel und Benny zu sprechen: „Eines Tages sah ich im Licht der abendlichen Sonne vor mir eine prächtige Stadt erstehen – reich und voller Glanz mit goldenen Türmen“, erklärt Libuše ihrer Vision der Gründung Prags.

An insgesamt sieben Stationen machen der neugierige Junge und der uralte Kater halt. Gemeinsam erfahren sie die furchterregende Wahrheit über die Uhr am Altstädter Rathaus und deren Schöpfer Meister Hanuš. Auf der Prager Burg berichtet Kater Karel von Kaisern, Königen und dem Zauberer Žito. Am Wenzelsplatz will Benny wissen, weshalb „dieser Wenzel eigentlich ein Heiliger“ ist. Die Antwort des Katers lautet: Wenzel habe versucht, das Land gegen viele Feinde zu verteidigen, deshalb „wurde er nach seinem Tod sehr verehrt und gilt heute als der Schutzpatron unseres Landes“.

Das Büchlein ist gut geeignet für jüngere Leser, die einen ersten Eindruck von der Stadt und ihrer Geschichte bekommen wollen. Die Sprache ist einfach und klar. Teilweise klingen die Sätze jedoch etwas altbacken, etwa wenn der Kater „bedeutsam von dannen schreitet“, oder Benny „behände aus dem Bett“ springt. Den Band schließt ein eigens für Kater Karel komponiertes Lied ab. Illustrationen von Xenia Smykovskaya lockern die Kapitel auf, am Ende des Buches können Kinder Motive wie das Nationaltheater oder den Veitsdom selbst ausmalen.  

Carola Jürchott: Ein Morgen in Prag mit Kater Karel. Anthea Verlag, Berlin 2014, 100 Seiten, 12,90 Euro, ISBN 978-3-943583-24-3



Anzeige

Weitere Artikel

... von Peter Huch
... aus dem Bereich Kultur

Abonniere unseren Newsletter

Wir bedanken uns bei unserem Partner für die Unterstützung:

© 2020 pragerzeitung.cz
Datenschutz, Cookies & Tracking, Netiquette, Kontakt und Impressum

Design: ideasfirst, s.r.o. | Code: www.rinovo.cz