Baufirmen verklagen Autobahndirektion

Baufirmen verklagen Autobahndirektion


Mehrere Bauunternehmen haben Klage gegen die Autobahndirektion (ŘSD) erhoben.

4. 9. 2014 - Text: Franziska NeudertText: fn/čtk; Foto: ceskedalnice.cz

Anzeige

Da diese die Rechnung zum Ausbau der Autobahn D3 nicht beglichen hatte, fordern sie eine Entschädigung von 1,26 Millionen Kronen (etwa 45.000 Euro). Das berichtet die Wirtschaftszeitung „E15“. Zu den Klägern zählen die Unternehmen Strabag, Eurovia, Metrostav und Inžinierske stavby Košice. Laut Strabag-Sprecherin Edit Novotná bemühen sich die Parteien um eine außergerichtliche Lösung. Ende Juli hatte Verkehrsminister Antonín Prachař (ANO) bekanntgegeben, dass die ŘSD Mängel auf dem Straßenabschnitt zwischen Veselí nad Lužnicí und Tábor festgestellt habe.