18. Oktober 2017,

Karel Gott, Kartoffelpuffer und Altpapier

Bunte Büchlein für Gedanken, Träume und Ideen

22. 12. 2016

PZ-Redakteure verraten ihre Geschenkideen für Weihnachten

Für Geschichtsinteressierte
Wer ein Buch über Tschechien sucht, sollte einen Blick nach Polen werfen. Mariusz Szczygieł schrieb vor einigen Jahren einen schönen Reportage-Band über die kleine Schwejk-Nation, der so viel Einsicht und so viele traurige Wahrheiten enthält, dass ihn kein Tscheche hätte ­schreiben können. Aber auch kein West­europäer. Denn um so zu erzählen, muss man aus zweierlei Blickwinkeln schauen: von innen – man muss also in ­einem Land aufgewachsen sein, das einen ähnlichen Totali­tarismus erlebte – und von außen, um dunkle Geheimnisse der eigenen Familie nicht zu vertuschen. Als Pole kann der Journalist und Autor Szczygieł beides. So gelang ihm ein Buch über die Tschechen, wie es kein anderes gibt. In Reportagen über den Unternehmer Baťa, die Schauspielerin Lída Baarová, das Stalin-Denkmal in Prag oder das Karel-Gott-Museum enthüllt er solche Geheimnisse. Wer sich für das Land interessiert, freut sich „Gottland“ unter dem Weihnachtsbaum zu finden.   (jn)

Mariusz Szczygieł: Gottland – Reportagen. Suhrkamp 2008, 271 Seiten, 19,80 Euro


Für Fußballromantiker
Der Besuch im Stadion eines deutschen Fußball-Profivereins ist mittlerweile mit viel Rummel verbunden. Zwischen VIP-Bankett, Halbzeit-Show und Imbiss­ständen mit veganen Burgern geht das Spiel selbst fast unter. Auch die Prager Großklubs nähern sich diesem Bild zunehmend an. Es gibt aber Ausnahmen. Dazu gehören die Heimspiele des FK Viktoria Žižkov. Der Zweitligist aus dem ehemaligen Arbeiterviertel ist seit dieser Saison zurück in seinem Stadion in der Seifert-Straße. Zwischen Wohnhäusern und Hauptstraße herrscht eine ganz besondere Stimmung. Die Imbiss-Buden bieten fettige Kartoffelpuffer, Bratwürste und Bier – das war’s auch schon. Der Stadion­sprecher rattert die Namen der Spieler und deren Nummern runter – Ende des Show-Prologs. Danach folgen 90 Minuten Fußball pur, samt kümmerlicher Kulisse. Zumindest was die Zuschauerzahl betrifft. Alles andere lässt den wahren Fußballfreund fast Tränen vergießen. So war es, bevor der Kommerz den Sport eroberte. Wollen Sie einem Fußballromantiker eine Freude machen, dann schenken Sie ihm eine Jahreskarte von Viktoria Žižkov! Solange der Klub in der zweiten Liga spielt – und danach sieht es bis auf Weiteres aus –, ist das kein finanzieller Kraftakt. Die Tickets sind für rund 300 bis 600 Kronen (11 bis 22 Euro) pro Halbsaison zu haben.   (sw)

FK Viktoria Žižkov (Seifertova 10, Prag 3), Heimspiele jeweils sonntags, 10.15 Uhr


Für den, der alles hat
Was wünschst du dir? „Nichts“ – lautet oft die Antwort auf diese Frage. Denen, die schon alles haben, bringt ein Notizbüchlein von „Papelote“ Freude unter den Weihnachtsbaum. Das Wort stammt aus dem Spanischen und bedeutet so viel wie „Wisch“ oder „Alt­papier“. Die gleichnamige Prager Firma zaubert – wie ihr Name sagt – aus Papier verschiedene Schreib- und Bastelutensilien. Von Notiz- und Skizzen­büchern über Geschenkpapier, Federmappen, Buchhüllen bis zu Kalendern und Postkarten findet man in dem Laden in der Vojtěšská-Straße viele Geschenkideen. Besonders schön sind die gebundenen Taschenkalender und Büchlein, in die auch vermeintlich Wunschlose ihre Träume und Gedanken notieren können. Dazu passen die handgenähten Hüllen und Stiftehalter. Buntes Briefpapier, Klebeband und farbenfrohe Stifte dürften Kreative und Bastel­freunde erfreuen.   (fn)

Papelote (Vojtěšská 9, Prag 1), geöffnet: Mo. bis Fr. 11–20 Uhr, Sa./So. 12–19 Uhr

Foto: papelote.cz

^ nach oben