20. April 2018,

Backen, beten und hören

23. 03. 2016

Von Karfreitagsandacht über Osterbrot bis zum Konzert: Tipps für die Feiertage

 

Wer Ostern traditionell begehen möchte, braucht bemalte Eier und eine Osterrute. Mit dieser schlagen die Jungen, so ein alter Brauch, an Ostern die Mädchen, damit sie gesund und glücklich bleiben. Zur Belohnung bekommen sie gefärbte Eier. Weniger brutal, aber ebenfalls traditionell geht es im Nationalen Landwirtschaftsmuseum (Kostelní 44, Prag 7) zu. Bis Sonntag, 3. April sind dort 1.500 verzierte Eier ausgestellt.

Auf der Festtafel darf das Osterbrot (mazanec) nicht fehlen. Für ein einfaches Rezept benötigt man ein Kilo Mehl (mittelkörnig), 60 Gramm Hefe, 160 Gramm Zucker, 200 Gramm Butter, vier Eigelb, eine Prise Salz, 375 Liter Milch und 100 Gramm Rosinen und gehackte Mandeln sowie Mandelblättchen. Zuerst wird ein Vorteig angesetzt. Inzwischen werden Butter, Zucker, Eigelb in einer Schüssel verrührt, Mehl und Salz hinzugegeben, schließlich auch der Vorteig und die Milch. Dann werden Mandeln und Rosinen untergemischt. Der Teig muss mindestens zwei Stunden gehen. Zum Schluss wird das Osterbrot mit Mandelblättern verziert und mit verquirltem Eigelb bestrichen, bevor es etwa eine Stunde bei 200 Grad im Ofen gebacken wird.



Ostergottesdienste

Deutschsprachige Katholische Gemeinde Prag
Gründonnerstag, 24. März, 19 Uhr  
Gottesdienst mit Ölbergandacht
Karfreitag 25. März, 14.30 Uhr | Kreuzwegandacht
in der Kirche St. Kajetan in der Nerudova-Straße (Kleinseite)   
19 Uhr | Ökumenischer Gottesdienst
Karsamstag 26. März, 20 Uhr | Feier der Heiligen Osternacht
Ostersonntag, 27. März, 11 Uhr | Festliches Osterhochamt
Ostermontag, 28. März, 11 Uhr | Gottesdienst

Wenn nicht anders angegeben finden die Gottesdienste in der Kirche St. Johannes Nepomuk am Felsen (Ecke Vyšehradská/Karlovo náměstí, Prag 2) statt.


Deutschsprachige Evangelische Gemeinde Prag
Gründonnerstag, 24. März, 19 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahlsfeier
Karfreitag, 25. März, 19 Uhr | Ökumenischer Gottesdienst
in St. Johannes Nepomuk am Felsen
Ostersonntag, 27. März, 6.30 Uhr | Feier der Heiligen Osternacht, anschließend Osterfrühstück
10.30 Uhr | Familiengottesdienst mit Abendmahlsfeier, anschließend Osterfrühstück

Wenn nicht anders angegeben finden die Gottesdienste in der Kirche St. Martin in der Mauer (Martinská 8, Prag 1) statt.




Osterkonzerte

RUDOLFINUM (Alšovo nábřeži 12, Prag 1)

Die Tschechische Philharmonie interpretiert zusammen mit dem Prager Philharmoniechor das Stück „Stabat Mater“ von Antonín Dvořák. Es dirigiert Jiří Bělohlávek.   
Donnerstag, 24. März und Freitag, 25. März, jeweils 19.30 Uhr

Das Prague Vivaldi Master’s Orchestra spielt Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Georg Händel, Bedřich Smetana und anderen. Anda-Louise Bogza (Sopran), Vlastimil Kobrle (Violine)
Sonntag, 27. März, 19 Uhr (Suk-Saal)

Die PKF Prague Philharmonia führt Antonín Dvořáks „Slawische Rhapsodien“ (Opus 45), Albert Roussels „Kleine Suite für Orchester“ (Opus 39) und Frédéric Chopins Klavierkonzert Nr. 2 in f-Moll (Opus 21) auf. Jakub Hrůša (Dirigent), Ivo Kahánek (Klavier)
Sonntag, 27. März, 19.30 Uhr (Dvořák-Saal)


BASILIKA ST. JAKOBUS (Malá Štupartska 6, Prag 1)
Jiří Poláček (Bariton), Vladimír Rejlek (Trompete) und Irena Chřibková (Orgel) spielen Werke von Henry Purcell, Antonín Fils, Georg Friedrich Händel, Karel Blažej Kopřiva, Johann Sebastian Bach und anderen. Anschließend bekommen die Besucher Gelegenheit zur Besichtigung der Orgel.
Sonntag, 27. März, 17 Uhr


SALVATORKIRCHE (Salvátorská 1 , Prag 1)
Wolfgang Amadeus Mozarts „Requiem“ und Giovanni Battistas „Stabat Mater“ stehen auf dem Programm des Orchestra Benedictus unter der Leitung von Adolf Melichar. Es singen Solisten des Staatsoper Prag.
Samstag, 26. März, 18 Uhr

Text: PZ, Foto: APZ

^ nach oben