27. Mai 2016,

Kein Antisemitismus-Anstieg in Tschechien

30. 07. 2014

Jüdische Gemeinde registriert keine gestiegene Judenfeindlichkeit im Zusammenhang mit dem Gaza-Konflikt

 

Die Föderation der jüdischen Gemeinden in Tschechien registriert im Unterschied zu Frankreich oder Deutschland keinen gesteigerten Antisemitismus seit der Eskalation des israelisch-palästinensischen Konfliktes in Gaza. „Momentan ist die Situation bei uns bei weitem nicht so dramatisch wie in Westeuropa“, sagte Tomáš Kraus, der Generalsekretär der Föderation jüdischer Gemeinden in Tschechien am Dienstag.

Dass dieses Phänomen noch herüberschwappen könnte, sei nicht zu erwarten. Allerdings habe man bereits im vergangenen Jahr vor allem im Internet eine Zunahme an antisemitischen Äußerungen festgestellt, so Kraus. In den vergangenen Tagen ist es vor allem in Frankreich und Deutschland zu zahlreichen antiisraelischen Kundgebungen gekommen. In Tschechien gebe es hingegen eher Sympathien für Israel, gegen Antisemitismus sei man hierzulande relativ immun, sagte Kraus.

 

Text: Ivan Dramlitsch

^ nach oben