17. August 2017,

Eishockey-Nationalcoach zurückgetreten

10. 06. 2015

Weitere Vorwürfe wegen Bestechung gegen Trainer Vladimír Růžička

Vladimír Růžička (Foto) ist am Dienstag von seinem Amt als Trainer der tschechischen Eishockey-Nationalmannschaft zurückgetreten. Er tat dies, nachdem der Tschechische Rundfunk über weitere Fälle berichtet hatte, bei denen Růžička als Trainer von Slavia Prag von Spieler-Eltern Geld entgegengenommen haben soll, damit deren Kinder in dem Verein „eine Chance bekommen“. Der erste Vorwurf dieser Art war bereits im April bekannt geworden.

In einer persönlichen Stellungnahme wies Coach Růžička alle Beschuldigungen von sich. Er habe nie „etwas Ungesetzliches oder gar Strafbares“ getan und werde sich gegen die Vorwürfe mit aller Macht zur Wehr setzen. Mit seinem Rücktritt wolle er vermeiden, den „Verband in eine unangenehme Situation zu bringen“. Verbandschef Král begrüßte die Entscheidung. „Eine andere Lösung gibt es in dieser Situation wohl nicht“, so der Eishockey-Boss.

 

Text: id/čtk, Foto: APZ

^ nach oben