Dienstag, 21. Oktober 2014

Andrássy Gyula Deutschsprachige Universität Budapest

07. 03. 2013

Die Andrássy Universität Budapest ist internationaler Begegnungsraum und grenzübergreifender Wissenschaftsstandort in einem

Die Andrássy Universität Budapest (AUB) ist eine deutschsprachige Universität außerhalb des deutschen Sprachraums. An der AUB wirken vier Disziplinen – Geschichte, Politik-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften – eng zusammen. Mit praxisorientierten Masterstudiengängen mit europäischem Fokus, Ph.D.-Programmen und dem Donau-Institut für Interdisziplinäre Forschung hat die AUB ein eigenständiges und unverwechselbares Profil in Forschung und Lehre und bereichert den Wissenschaftsstandort Budapest und die europäische Hochschullandschaft als einzigartiges Modellprojekt.

Im Zeichen der Brücke und unter dem Motto „Fit für Europa!“ festigt die AUB die vielfältigen Verbindungen im Donauraum und schafft neue, tragfähige und dauerhafte Verbindungen zwischen Staaten und Regionen: zwischen Hochschulsystemen der Förderländer, zwischen alten und neuen Mitgliedsstaaten der EU sowie zwischen aktuellen und potenziellen Mitgliedern der EU. Im wissenschaftlichen Fokus der AUB steht nicht nur die aktuelle EU, sondern die europäische Integration insgesamt, mit den (möglichen) zukünftigen Beitrittskandidaten (insbesondere Westbalkan) sowie die Nachbarschaftspolitik der EU.

An der AUB begegnen sich Studierende aus über 25 Nationen und Lehrende aus allen Förderländern. Interkulturalität ist in die AUB damit gleichsam „eingebaut“. In intensiven Master- und Ph.D.-Studienprogrammen werden Themen der europäischen Integration analysiert und vermittelt – und zugleich Europa gelebt. Dabei arbeiten die an der AUB vertretenen Disziplinen eng zusammen. Darüber hinaus bietet der Schwerpunktbereich Diplomatie eine praxisorientierte Vertiefungsmöglichkeit im Bereich der Diplomatie. Gelebte Interdisziplinarität mit europäischem Fokus ist ein Markenkern der AUB und verschafft den AbsolventInnen hervorragende Startchancen ins Berufsleben.

Die AUB bietet vier konsekutive Masterstudiengänge (Europäische und Internationale Verwaltung, International Economy and Business, Internationale Beziehungen, Mitteleuropäische Geschichte), zwei postgraduale Studiengänge (LL.M., Mitteleuropäische Studien) und ein Ph.D.-Programm unter dem Thema „Die Zukunft Mitteleuropas in der Europäischen Union“ an.

Text: PR

^ nach oben